Stoffwechseltypen

Stoffwechseltypen

Hallo,

wieso können manche Menschen essen was sie wollen und nehmen scheinbar nicht ein Gramm zu und andere gehen an einem Büffett vorbei und haben bereits zwei Kilo mehr auf den Hüften. Das hat sich bestimmt schon so mancher gefragt, der eher dazu neigt etwas fülliger durchs Leben zu gehen.

Nun ja, generell können wir in drei verschiedenen Stoffwechseltypen unterscheiden:

Endomorpher Typ:

Der endomorphe Typ hat eine kräftige Körperstruktur und tendiert zum rund werden. Sein Stoffwechsel ist langsam und bei der Zufuhr von Kohlenhydraten reagiert er mit Gewichtszunahme. Er setzt schnell Fett an und das auch am ganzen Körper. Er kann durch viel Cardiotraining und Krafttraining sein Gewicht unter Kontrolle halten. Die günstigste Ernährungsform ist eine LowCarb Ernährung wie z. B. die LOGI Methode.

Mesomorpher Typ:

Der mesomorphe Typ hat eine athletische Figur und wenn er an Gewicht zulegt, dann setzt er an Bauch und Hüfte Fett an. Sein Stoffwechsel ist gut und er hat sehr gute Voraussetzungen um Muskelmasse aufzubauen. Sie müssen nicht viel Cardiotraining machen und sind im allgemeinen belastbarer. Die ideale Ernährungsform ist eine ausgewogene gesunde Mischkost.

Ektomorpher Typ:

Der ektomorphe Typ ist sehr dünn und sein Körper ist eher schmal und nicht muskulös. Er wird nicht fett und kann essen was er will. Sie haben es schwer Muskelmasse aufzubauen und diese auch zu behalten. Durch ihren hohen Stoffwechsel können sie esssen was sie wollen und setzen keinerlei Fett an. Die ideale Ernährungsform ist eine gesunde und kohlenhydratreiche Ernährung.

Man sieht mal wieder alle Menschen sind doch nicht so gleich und jeder sollte seine ideale Ernährungsform herausfinden. Wenn man diese gefunden hat, wird man sich sehr gut fühlen und keinerlei Nebenwirkungen wie z.B. Blähungen oder Vollegefühl haben. Also getreu dem Spruch "Du bist, was Du ißt!"

Ich bin natürlich ein endomorpher Typ, wie sollte es auch anders sein. Aber ich habe mich jetzt darauf eingestellt und bin mit meiner Ernährung sehr zufrieden. Wenn man weiß, wie man essen kann ist alles halb so schwer und das Wohlfühlen stellt sich ein.

Bis morgen Eure Katy

„Essen und Trinken sind wie Frau und Mann: von Geburt an füreinander bestimmt, aber deswegen noch lange nicht beliebig kombinierbar. Eine Forelle blau mit einem schweren roten Burgunder gleicht einer Ehe, in der es ständig kracht.“
August F. Winkler, dt. Journalist u. Restaurantkritiker

www.penisa.pl www.leczenie-grzybicy.pl www.candida-albicans.org